Zubereitung

Allgemein

Man kann Kaffee mittlerweile mit den unterschiedlichsten Zubereitungsarten aufbrühen. Unabhängig von der Zubereitungsmethode gibt es ein paar elementare Dinge die man beachten sollte um das maximale aus einer guten Bohne herauszuholen:

  • Wasser hat bei jeder Zubereitungsart den größten Anteil. Dementsprechend kommt diesem eine große Bedeutung zu. Nutze möglichst ein Mineralstoffarmes Wasser: Entweder gefiltertes Wasser oder ein leckeres, stilles Flaschenwasser.
  • Es gibt ein plumpes, aber wahres Sprichwort: Shit in, Shit out. Du kannst nicht erwarten guten Kaffee zu trinken, wenn du nicht bereit bist in eine gute Kaffeebohne zu investieren.
  • mahle deinen Kaffee möglichst frisch, lege dir also nach Möglichkeit eine Kaffeemühle zu.
  • nutze, wie beim Kochen, eine Waage um Konstanz in deine Brühergebnisse zu bekommen.

Filterkaffee

Für die bestmöglichen Ergebnisse in der Tasse empfehlen wir die folgenden Brühverhältnisse einzuhalten:

  • Verwende für automatische oder manuelle Brühmethoden 60 g Kaffee auf 1000 g Wasser
  • Verwende bei der Herstellung von Aeropress oder French Press 65 g Kaffee auf 1000 g Wasser

Wenn du mit diesen Verhältnissen nicht den gewünschten Geschmack erreichst, kannst du versuchen, deine Mühle gemäß den folgenden Regeln einzustellen:

  • Wenn der Kaffee sauer, wässrig oder dünn schmeckt – stell deine Mühle feiner.
  • Wenn der Kaffee bitter oder zu stark schmeckt – stell deine Mühle gröber ein.

Espresso

Vermutlich die schwierigste Methode guten Kaffee zuzubereiten

Wichtige Faktoren für einen guten Espresso sind: Wasser- und Kaffeequalität, Sauberkeit der Geräte, Qualität und Einstellung der Mühle, Temperatur und Druck des Brühwassers.

Für das bestmögliche Ergebnis mit unseren Kaffees empfehlen wir folgende Brühverhältnisse:

  • Verwende 18 g Kaffee (In)
  • Extrahiere 42 g Espresso (Out)
  • die Exktraktionszeit sollte bei 30 Sekunden liegen

Wenn du mit diesen Verhältnissen nicht den gewünschten Geschmack erreichst, kannst du versuchen, deine Mühle gemäß den folgenden Regeln einzustellen:

  • Wenn der Kaffee zu sauer schmeckt – stell deine Mühle feiner und lass den Espresso länger durchlaufen.
  • Wenn der Kaffee zu bitter schmeckt – stell deine Mühle gröber ein und lass den Espresso kürzer durchlaufen.

Vollautomat

Der Markt für Vollautomaten ist riesig und so können auch die Qualitätsschwankungen sein. Als Röster von Spezialitätenkaffee zählen wir diese Zubereitungsmethode nicht zu unseren Favoriten, da die Leistungsschwankungen einfach zu groß sind.

Da Sie eine flächendeckende Präsenz haben und viele unserer Kunden nach guten Kaffeebohnen suchen, können wir folgende Zubereitungsempfehlungen geben:

Wenn du mit unserem Kaffee und den Werkseinstellungen nicht den gewünschten Geschmack erreichst, kannst du versuchen, die Mühle vom Vollautomaten gemäß den folgenden Regeln einzustellen:

  • Wenn der Kaffee sauer, wässrig oder dünn schmeckt – stell die Mühle  feiner und/oder erhöhe die Menge an Kaffeebohnen und/oder verringer die Tassengröße.
  • Wenn der Kaffee bitter oder zu stark schmeckt – stell die Mühle gröber und/oder verringer die Menge an Kaffeebohnen und/oder erhöhe die Tassengröße.